Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2018 – OF Nordhorn / Feuerwehr arbeitet Unwetterschäden ab

Feuerwehr arbeitet Unwetterschäden ab

Zehn Einsätze im Nordhorner Stadtgebiet

Aufgrund des gestrigen Unwetters ist die Feuerwehr Nordhorn zu insgesamt zehn Einsätzen im gesamten Stadtgebiet ausgerückt: Den Anfang machte ein kleiner umgestürzter Baum in Klausheide, zu welchem die Feuerwehr um 18:20 Uhr ausrücken musste.

Mit Einsetzen des Starkregens und der Sturmböen gingen ab 20:30 Uhr mehrere Einsätze im Stadtgebiet Nordhorn. Hauptsächlich musste die Feuerwehr Wasserschäden, wie vollgelaufene Keller leerpumpen oder überschwemmte Straßenabschnitte vom Wasser befreien.

Insgesamt war die Ortsfeuerwehr Nordhorn bis etwa 23 Uhr im Einsatz und arbeitete dabei zehn Einsätze ab. Am Mittwochmorgen um kurz vor 8 Uhr musste noch ein Keller in der Innenstadt ausgepumpt werden, welcher etwa ein Meter unter Wasser stand.

Am Montag galt es einen Heckenbrand am Luxkamp zu löschen. Am Samstag brannten Teile der Böschung im Bereich der Vechtebrücke am Frensdorfer Ring. Beide Einsätze wurden schnell und routiniert abgearbeitet.