Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Brandlecht / 2017 – OF Brandlecht / Friederike fordert Feuerwehr Nordhorn

Friederike fordert Feuerwehr Nordhorn

24 Einsätze in den Mittagsstunden – Weitere Einsätze im Tagesverlauf

Zu 29 Einsätzen ist die Feuerwehr Nordhorn am heutigen Donnerstag gerufen worden. Grund hierfür war hauptsächlich das Sturmtief „Friederike“, vor welchem der Deutsche Wetterdienst seit gestern mit der zweithöchsten aller Warnstufen gewarnt hatte.

So galt es ab 11:29 Uhr Einsätze im Minutentakt abzuarbeiten. Gefordert waren hier beide Ortsfeuerwehren der Kreisstadt. Neben der Beseitigung diverser umgestürzter Bäume galt es das Dach eines Firmengebäudes an der Alfred-Mozer-Straße abzusichern. Dieses war zuvor durch die Orkanböen losgerissen worden. In Brandlecht stürze die Krone eines größeren Baumes auf ein Wohnhaus. Dieses nahm erheblichen Schaden. Neben der zuständigen Feuerwehr Brandlecht kam hier das Technische Hilfswerk zum Einsatz.

An der Abarbeitung aller wetterbedingten waren insgesamt ca. 35 Kameradinnen und Kameradin mit sieben Einsatzfahrzeugen beteiligt. Koordiniert wurden diese aus der Funkzentrale des Nordhorner Feuerwehrhauses an der Wietmarscher Straße.

Bereits um kurz nach sechs Uhr wurde die Feuerwehr gemeinsam mit Polizei und Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Die anfänglich Meldung, dass ein Fahrradfahrer unter einen LKW geraten und nun eingeklemmt sein soll, bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Weiter wurde die Feuerwehr Nordhorn zweimal zum Gymnasium am Stadtring alarmiert. Hier hatte jeweils die Brandmeldeanlage ausgelöst. Um 18 Uhr war dann die Weddigenstraße im Stadtteil Bookholt das Ziel von KdoW und HLF 20/16. Hier war zuvor ein Kochtopf auf dem Herd vergessen worden. Nach gründlicher Kontrolle konnte der Einsatz schnell beendet werden.