Start / Neuigkeiten / Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Brandlecht

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Brandlecht

Einen Rückblick auf das Jahr 2017 warf die Ortsfeuerwehr Brandlecht am Mittwoch, den 14.Februar. Die Wehr wurde im vergangenen Jahr zu 23 Einsätzen gerufen und somit zu exakt so vielen wie im Jahr zuvor. Die Einsätze teilten sich folgendermaßen auf: Zwei Großbrände, ein Mittelbrand, vier Kleinbrände, fünfzehn Technische Hilfeleistungen und eine ausgelöste Brandmeldeanlage.

Auch in diesem Jahr haben sich die Kameraden, nach den Worten des Ortsbrandmeisters Gerold Büssis, welcher das Amt nun bereits im sechsten Jahr innehat, bei allen Einsätzen durch Ihre Schlagkraft und Einsatzfähigkeit ausgezeichnet.

Im Grußwort des Bürgermeisters Thomas Berling bedankte er sich bei allen Mitgliedern für das ehrenamtliche Engagement und kündigt an, dass die Umbaumaßnahmen am Feuerwehrhaus in Brandlecht bis Anfang Mai abgeschlossen sein sollen.

Im Jahresbericht 2017 konnte Gerold Büssis 475 Einsatzstunden ausweisen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg diese Zahl leicht. Zu diesen kamen 1600 Dienst- und Übungsstunden, die sich auf 25 Dienstabende verteilten. Außer an den regelmäßigen Ausbildungen nahmen 19 Kameraden an externen Ausbildungen auf Kreisebene und an der ‚Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz’ teil.

Am 31. Dezember gehörten der Ortsfeuerwehr 49 aktive Kameraden, 15 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 11 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung an.

Der Bericht des Jugendfeuerwehrwartes Andre Benz viel, wie in Brandlecht traditionell, positiv aus. Die Ausbildung der jüngsten Kameraden hat im Nordhorner Ortsteil eine lange positive Geschichte. Auch das vergangene Jahr machte hier keine Ausnahme. Das aktuelle Durchschnittsalter der aktiven Wehr von unter 31 Jahren zeugt hiervon.

Zum Feuerwehrmann beziehungsweise Feuerwehrfrau konnten Mathis Pante, Steffen Koel, Fabio da Mota, Kevin Joachim, Tim Langner und Danine Schoolkate befördert werden. Zum Oberfeuerwehrmann wurden im Anschluss die Kameraden Fabian Sünneker, Jan Eesmann und Lars Friemann befördert. Zum 1.Hauptfeuerwehrmann konnte der Ortsbrandmeister den Kameraden Dirk Mensmann befördern.

Kraft Amtes zieht der neue zweite stellvertretende Ortsbrandmeister Bernd Averes in das Ortskommando ein. Für ihn wurde der Kamerad Maximilian Bonte in das Kommando gewählt. Wiedergewählt in das Gremium wurde der Kamerad Hennig Rolink.

Rene Wever (aktive Kameraden) und Walter Klus (Alters- und Ehrenabteilung) wurden kurze Zeit später für die beste Dienstbeteiligung geehrt.

Im Rahmen seiner Ortsfeuerwehr wurde der Kamerad Gerd Moddemann in die Alters- und Ehrenabteilung versetzt.

Mit der feuerwehrinternen Ehrung für 65 Jahre im Dienste der Ortsfeuerwehr Brandlecht durfte Gerold Büssis den altgedienten Kameraden Erich Härter auszeichnen.

In seinem Schlusswort bedankte sich Büssis noch einmal für die geleistete Arbeit und wagte einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2018.

Um 21.30 Uhr schloss der Ortsbrandmeister die Versammlung.