Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Brandlecht / 2019 - OF Brandlecht / Kleine Mengen an Salzsäure treten an der Kreisverwaltung aus

Kleine Mengen an Salzsäure treten an der Kreisverwaltung aus

Feuerwehr Nordhorn in der vergangenen Woche mehrfach im Einsatz

Durch eine unklare Rauchentwicklung aufgeschreckt, wurde am Freitag  die Feuerwehr Nordhorn zur Kreisverwaltung an die van-Delden-Straße gerufen. Als die Feuerwehr eintraf, war von der Rauchentwicklung, welche von einem Container ausging, bereits nicht mehr viel zu erahnen, dennoch machten sie Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz auf die Suche nach dem Grund. Nach kurzer Zeit wurden die Kameraden fündig: Zwei kleine Fläschchen Salzsäure wurden entdeckt, eine davon zerbrochen. Diese hatte eine chemische Reaktion ausgelöst und war somit für die Rauchentwicklung verantwortlich.
Die Feuerwehr verdünnte die ausgelaufene Säure stark und übergab die noch intakte Flasche an die Kreisverwaltung, welche sich um die Entsorgung kümmert.

Am Dienstag, den 08.01., musste die Feuerwehr zu zwei Einsätzen ausrücken: Bereits um 5:35 Uhr musste am Hülsenweg ein Baum, welcher die Straße versperrte entfernt werden. Um kurz vor 22 Uhr brannte in der Buchenstraße in einem Garten ein Mülleimer, welcher jedoch noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch den Bewohner selbst gelöscht werden konnte.

Zu ihrem ersten Einsatz im Jahr 2019 musste die Feuerwehr Brandlecht am Mittwoch ausrücken: Am Syenvennweg mussten die Kameraden einen umgestürzten Baum von der Straße entfernen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, um kurz vor halb vier, machten sich Anwohner an der Württemberger Straße sorgen, da ein Rauchwarnmelder in einer Wohnung ausgelöst hatte. Als die Feuerwehr eintraf, stellte diese fest, dass lediglich die Batterien des Melders leer waren. Der Einsatz war dementsprechend schnell beendet.