Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Brandlecht / 2018 - OF Brandlecht / Kleinere Einsätze halten die Feuerwehr in Atem

Kleinere Einsätze halten die Feuerwehr in Atem

Ortsfeuerwehr Nordhorn drei Mal, Brandlechter Kameraden zwei Mal im Einsatz

Um 6:15 Uhr am Samstagmorgen war für die Kameraden der Feuerwehr Brandlecht die Nachtruhe beendet: In einer kunststoffverarbeitenden Firma in der Lise-Meitner-Straße hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach Kontrolle der Einsatzkräfte konnte ein fehlerhafter Melder in einem Kompressorraum gefunden werden, welcher für den Alarm verantwortlich war.

Bereits am Mittwoch rückte die Brandlechter Wehr aus: Am Vennweg war aus einem Fahrzeug größere Mengen an Öl ausgetreten: Mit drei Einsatzfahrzeugen ausgerückt, waren die Kameraden über eine Stunde damit beschäftigt die Straße wieder für den fließenden Verkehr befahrbar zu machen.

Drei Einsätze arbeitete die Ortsfeuerwehr Nordhorn ab: Am Donnerstagabend musste erneut die Brandstelle des Waldbrandes vom Vortag angefahren werden. Auf einer kleinen Fläche hatte sich der Waldboden erneut entzündet, konnte jedoch mit Hilfe eines C-Rohrs gelöscht werden.

Am späten Freitagabend meldete eine aufmerksame Bürgerin einen Brand von Mülltonnen im Bereich der Grundschule am Roggenkamp. Sie begann umgehend selbst mit Löscharbeiten. Die Feuerwehr löste die engagierte Nachbarin ab und löschte den Brand vollends.

In der Nacht zum Sonntag forderte der Rettungsdienst die Hilfe der Ortsfeuerwehr Nordhorn, genauer der Hubrettungsbühne an. Ein Patient aus Stadtflur musste schonend aus dem ersten Obergeschoss gerettet werden. Diese Aufgabe hatte die Feuerwehr schnell beendet.