Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2020 - OF Nordhorn / Photovoltaikanlage auf Firmendach gerät in Brand

Photovoltaikanlage auf Firmendach gerät in Brand

Keine Menschen Verletzt – Sachschaden laut Polizei etwa 30.000 Euro

Durch eine starke Rauchentwicklung weithin erkennbar, war ein Brand auf einem Flachdach eines Firmengebäudes in der Alfred-Mozer-Straße am Samstagnachmittag.
Die Feuerwehr Nordhorn, welche mit 40 Einsatzkräften ausrückte, widmete sich vor Ort sofort den Löscharbeiten, da sich bei Eintreffen bereits keine Personen mehr im Gebäude aufhielten. Dabei öffnete die Feuerwehr Teile des Dachs um auch Glutnester ablöschen zu können.
Einen erheblichen Sachschaden am Gebäude konnte die Feuerwehr jedoch nicht mehr verhindern. Auch ein Nachbargebäude wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen.
Wie es zu dem Brand auf dem Dach kommen konnte ermittelt nun die Polizei.

Im Backofen vergessenes Essen rief am vergangenen Donnerstag die Feuerwehr in der Tilsiter Straße auf den Plan. Die Feuerwehr, welche mit dem Stichwort „Zimmerbrand“ alarmiert wurde fand in der vergessenen Mahlzeit jedoch schnell den Grund für die erhebliche Rauchentwicklung. Nach gründlicher Belüftung war der Einsatz schnell beendet.

Zur Unterstützung nach Denekamp ist die Ortsfeuerwehr Nordhorn mit der Hubrettungsbühne am Freitag ausgerückt. In der Straße „Hakselaar“ kehrten die Nordhorner Feuerwehrleute mittels des Hubrettungsgeräts einen Schornstein. Die Denekamper Kameraden waren von der Leitstelle in Hengelo mit dem Stichwort „Schornsteinbrand“ alarmiert worden.

Zur Kontrolle eines piependen Rauchmelders ist die Feuerwehr am Montag in die von-Behring-Straße gefahren. Der Einsatz war schnell beendet.

Zu einer Amtshilfe für den Rettungsdienst musste die Ortsfeuerwehr Nordhorn am Dienstagmittag zum Gildehauser Weg ausrücken. Die Kameraden öffneten die Tür einer Wohnung und übergaben den Notfallpatienten an den Rettungsdienst.