Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2017 – OF Nordhorn / Schwerer Verkehrsunfall in der Nordhorner Innenstadt

Schwerer Verkehrsunfall in der Nordhorner Innenstadt

Drei Verletzte Personen auf der Seeuferstraße

Schwere Verkehrsunfälle im innerstädtischen Bereich gelten für die Feuerwehr eher als Ausnahme als zum Regelfall, dennoch kam es am heutigen Montagnachmittag zu einem eben solchen schweren Verkehrsunfall im Bereich des Neumarkts in Nordhorn. Im Kurvenbereich Richtung der Brücke zum Verbindungskanal stießen zwei Fahrzeuge, ein Ford-Kleinwagen und ein BMW-Kombi, zusammen, dabei wurden drei Personen Verletzt. Neben der Feuerwehr machten sich vier Rettungswagen, zwei Notärzte sowie die Polizei auf dem Weg zum Einsatzort.
Der Fahrer des BMW konnte selbstständig sein Fahrzeug verlassen, anders sah die Situation bei den Insassen des Kleinwagens aus. Um eine sichere und schonende Rettung der Patienten zu gewährleisten, öffnete die Feuerwehr mit hydraulischem Gerät die Beifahrertür. Im Anschluss daran konnten die Patienten befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Insgesamt rückte die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen von beiden Standorten aus. Nach einer knappen dreiviertel Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Am Morgen wurde die Hubrettungsbühne der Ortsfeuerwehr Nordhorn zu einer Patientenrettung nach Wietmarschen angefordert. Auch hier wurde Patient schonend gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.
Am frühen Sonntagmorgen rief ein piepender Rauchmelder die Feuerwehr auf den Plan. In einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses am Stadtring machte der Rauchmelder auf einen Kleinbrand im Treppenhaus aufmerksam. Die Feuerwehr löschte einen Haufen Altpapier und übergab die Einsatzstelle nach kurzer Zeit an die Polizei, welche die Ermittlungen aufgenommen hat.