Start / Neuigkeiten / Umgang mit Feuerwerk und Böllern

Umgang mit Feuerwerk und Böllern

Wie in jedem Jahr werden viele Menschen das neue Jahr mit Böllern und Raketen begrüßen wollen. Die Feuerwehr Nordhorn möchte hier nicht als „Spielverderber“ auftreten, will aber dennoch ein paar grundlegende Verhaltensregeln aufzeigen:

Damit Sie alle einen guten Start ins neue Jahr haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

– Lesen Sie die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist die Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten

– Böller und Raketen sind „Sprengstoff“ und haben somit in Händen von Minderjährigen nichts verloren.

– Verwenden Sie bitte nur Feuerwerkskörper mit einer Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) der Klasse P1 und P2 und stellen keinesfalls Feuerwerkskörper selbst her.

– Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern ist untersagt.

– Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.

– Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen.

– Wenn Feuerwerkskörper nicht zünden oder versagen, kontrollieren Sie diese nicht und zünden diese nicht nach.

– Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie zur Sicherheit auch Fenster und Türen geschlossen.

– Starten Sie Raketen nur senkrecht aus standsicheren Flaschen, z.B. aus Getränkekisten oder aus eingegrabenen Rohren.

– Achten Sie auf Tiere. Sie reagieren oft unberechenbar bei lauten Knallgeräuschen.

 

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert sein, beherzigen Sie die folgenden Punkte:

– Bewahren Sie in jedem Fall die Ruhe.

– Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.

– Unternehmen Sie nur eigene Löschversuche, wenn Sie sich selbst nicht in Gefahr bringen.

– Bei Brandverletzungen sofort mit Wasser kühlen, notfalls sofort einen Arzt verständigen oder auf- suchen.

– Wenn möglich verlassen Sie den Gefahrenbereich.