Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Brandlecht / 2019 - OF Brandlecht / Wohnhaus brennt am Gildehauser Weg

Wohnhaus brennt am Gildehauser Weg

Gebäude nach Brand unbewohnbar – Drei Brandeinsätze am Dienstag

Mit einem Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen und Einsatzkräften ist die Feuerwehr am späten Dienstagabend am Gildehauser Weg aufgelaufen. Als die ersten Kameraden eintrafen, schlugen ihnen bereits Flammen aus dem Eingangsbereich des freistehenden Einfamilienhauses entgegen. Umgehend wurde ein Löschangriff eingeleitet.
Über die Hubrettungsbühne verschafften sich zeitgleich Feuerwehrkameraden Zutritt zum Obergeschoss des Hauses, da ihnen auf Grund einer brennenden Treppe der Fußweg dorthin versperrt bleibt. Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar, ob sich Personen in dem brennenden Gebäude aufhielten. Dies konnte jedoch zeitnah geklärt werden: Die Hausbewohner sollen vor einigen Tagen aus dem Haus ausgezogen sein.
Die Feuerwehr hat den Brand zügig unter Kontrolle, kann jedoch nicht verhindern, dass das Haus unbewohnbar und einsturzgefährdet zurückbleibt.
Wie es zu dem Brand kommen konnte ermittelt nun die Polizei.

Am Dienstag war die Feuerwehr bereits vor dem Brand am Gildehauser Weg zwei Mal im Einsatz: Am Morgen wurde ein Schwelbrand in der Werkstatt eines Autohauses an der Lingener Straße gelöscht. Am Nachmittag brannten an der Betheimer Straße kleinere Mengen Unkraut am Straßenrand. Beide Einsätze waren sehr schnell abgearbeitet.

Ein Kleinbrand in einem Waldstück löschte die Feuerwehr am späten Sonntagabend. Auch die Feuerwehr Brandlecht rückte am Sonntag aus: Ziel war eine Pflegeeinrichtung auf der Blanke. Hier hatte die Brandmeldeanlage ein Feuer gemeldet. Schnell war jedoch die Ursache gefunden: Ein Bewohner hatte sein Mittagessen auf dem Herd anbrennen lassen. Die Feuerwehr brauchte lediglich die Wohnung belüften.

Anwohner entdeckten am Samstagabend eine brennende Baustellentoilette im Bereich des Bahnwegs und riefen umgehend die Feuerwehr. Die Kameraden hatten das „stille Örtchen“ schnell gelöscht.