Start / Bürgerinformationen / Brandmeldeanlage

Brandmeldeanlage

Unter einer Brandmeldeanlage versteht man eine Einheit, welche Alarmsignale von einzelnen oder einer Brandmelder-Gruppe empfängt und dann programmierte Schritte ausführt, wie zum Beispiel einen elektronischen Alarm an die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle sendet und beziehungsweise oder eine Automatische Anlage zum Löschen des Brandes aktiviert (z.B. Sprinkler-Anlage oder Gaslöschanlage).
Die meisten Brandmeldeanlagen wird man in Gebäuden mit besonders hohem Gefahrenpotenzial finden, wie in etwa: Schulen, Altenpflegeheimen, Flughäfen oder größeren Firmenkomplexen. Ob eine solche Anlage installiert werden muss hängt entweder von der Baugenehmigung ab, welche durch die Bauaufsicht festgelegt wird, oder durch die VdS um den Versicherungsschutz zu gewährleisten.

Der Nutzen einer Installation ist damit relativ deutlich: Die Feuerwehr kann einen kleinen Entstehungsbrand schon im Keime ersticken und somit großen Sachschaden oder gar Personenschaden verhindern, sogar dann wenn keine Personen den Brandausbruch bemerkt haben. Zwei Nachteile liegen ebenfalls auf der Hand: Böswillig oder durch Unaufmerksamkeit ausgelöste Druckknopfmelder können zu einem unangemeldeten Besuch der Örtlichen Feuerwehr führen und vor technischen Defekten sind natürlich auch solche Anlagen nicht gefeit.

Technik der Brandmeldeanlage
Um möglichst schnell den Ort des unter Umständen ausgelösten Melders zu finden, werden diese zu einzelnen Gruppen oder Schleifen zusammengefasst welche sich auf eine Örtlichkeit begrenzen. Dies bringt auch den enormen Vorteil, dass die Meldergruppen separat deaktiviert werden können um bei Heißarbeiten ein unabsichtliches Auslösen der Brandmeldeanlage zu verhindern.
Genau dies stellt ein Problem dar, mit denen die Feuerwehr oft kämpfen muss: Durch Überheblichkeit oder Unwissen wird darauf verzichtet die Melder zu deaktivieren, wodurch es häufig zu Fehlalarmen kommt. Zu diesen kommt es jedoch auch wenn im Löschsystem zum Beispiel ein Druckabfall festgestellt wird. Moderne Anlagen die auf dem aktuellen Stand der Technik sind, werden über Datenbus-Systeme zu einem Ring zusammengeschaltet und bieten daher einen hohen Grad an Effektivität.

Brandmeldezentrale
Die Haupteinheit der Brandmeldeanlage ist die Brandmeldezentrale (BMZ). An der BMZ werden alle Aktionen der kompletten Anlage ausgeführt und dokumentiert, hier findet sich auch meist das für die Feuerwehr enorm wichtige Feuerwehrbedienfeld.
Im Fall der Fälle würde sich die Feuerwehr entweder gewaltsam oder durch den Gebrauch eines hinterlegten Schlüssels Zutritt zum Gebäude verschaffen. Als erstes wird das Feuerwehranzeigetableau gesucht, dort finden die Löschkräfte, über eine Anzeige, in der Regel den Melder welcher ausgelöst hat. Einige wichtige Aktionen können schon jetzt von der Feuerwehr vom Feuerwehrbedienfeld gesteuert werden. Anschließend machen sich die Kameraden mittels Feuerwehrlaufkarte, welche im Laufkartenkasten bereitgehalten werden auf den schnellsten Weg zum Melder.