Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2019 - OF Nordhorn / Wiese an der „Frensdorferhaar“ brennt am Mittwochnachmittag

Wiese an der „Frensdorferhaar“ brennt am Mittwochnachmittag

Feuer bricht in unmittelbarer Nähe zu Trafostation aus – Stromausfall

Am Mittwochnachmittag ist es zu einem Brand auf einer Pferdewiese in unmittelbarer Grenznähe zu den Niederlanden, in der Straße „Frensdorferhaar“, gekommen. Im Bereich eines 10.000 Volt-Transformators brannte plötzlich ein großer Teil einer Wiese, auf der zwei Pferde standen, diese wurden bei dem Brand jedoch nicht verletzt.
Die Feuerwehr löschte den Brand mit etwa 15 Einsatzkräften. In Folge des Brandes kam es in Teilen von Nordhorn zu einem Stromausfall, welcher auch zu einem kleineren Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Denekamper Straße/B213 führte, da hier die Lichtzeichenanlage ausfiel.

Um 10:30 Uhr musste die Feuerwehr bereits zur Comeniusstraße ausrücken, hier wurde der Feuerwehr gemeldet, dass der Bewohner sein Essen auf dem Herd vergessen habe, dabei kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Als die Feuerwehr eintraf, war jedoch bereits kein offenes Feuer mehr erkennbar, sodass die Kameraden lediglich die Einsatzstelle kontrollierten und bereits nach kurzer Zeit wieder einrückten.

Flammen aus einem Gully schlugen am späten Montagnachmittag an der Neuenhauser Straße, schnell war die Feuerwehr gerufen. Als diese eintraf, war das Feuer bereits weitestgehend gelöscht.

Ebenfalls am Montag musste die Feuerwehr nach Klausheide ausrücken: Aus einem LKW-Tank liefen großen Mengen an Diesel auf die Straße und ins Erdreich. Die Feuerwehr fing erhebliche Mengen an Treibstoff auf und verhinderte eine weitere Verunreinigung der Umwelt.