Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2020 - OF Nordhorn / Arbeitsreicher Samstag für Nordhorner Feuerwehren

Arbeitsreicher Samstag für Nordhorner Feuerwehren

Ast droht auf Straße zu fallen, Wasserschaden und eine unklare Rauchentwicklung

Gleich drei Einsätze mussten die Feuerwehren in Nordhorn am Samstag abarbeiten: In der Geisinkstraße drohte am Mittag ein großer Ast auf die Straße zu stürzen, die Kameraden der Wache Süd rückten mit einem Fahrzeug an, ebenfalls die Wache Nord rückte mit der Hubrettungsbühne aus. Zusammen war die Gefahrenstelle schnell beseitigt.

Um 20:40 Uhr wurde der Feuerwehr ein Wasserschaden am Luxkamp gemeldet: Nach Überprüfung durch den Brandmeister vom Dienst, stellte dieser fest, dass es sich hierbei um keinen Einsatz für die Feuerwehr handelte.

Um 22:15 Uhr erneut ein Einsatz für die Ortsfeuerwehr Nordhorn Wache Nord: An einem Haus an der Wietmarscher Straße wurde eine starke Rauchentwicklung gemeldet: Nach Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass lediglich feuchtes Holz im Ofen verbrannt wurde. Die Kameraden konnten zeitnah wieder einrücken.

Am Freitag öffnete die Feuerwehr eine Tür in Amtshilfe für den Rettungsdienst in der Ten-Welberg-Straße in der Innenstadt. Eine Hausnotrufzentrale hatte hier einen Notfall gemeldet. Die Kameraden fanden eine leere Wohnung vor.

Am 01. Juli wurde der Feuerwehr am Abend ein Gasgeruch in der Sparkasse an der Bahnhofstraße gemeldet. Nach gründlicher Kontrolle des Gebäudes konnte die Feuerwehr mittels spezieller Messgeräte keine Feststellung machen. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz beendet.

Ein Fehlalarm der Brandmeldeanlage der Volkshochschule rief die Feuerwehr ebenfalls am Mittwoch auf den Plan. Die Feuerwehrkameraden kontrollierten den Bereich und rückten nach kurzer Zeit wieder ein.