Brennender Mähdrescher fordert Kräfte aller Nordhorner Feuerwehren

Zu einem brennenden Mähdrescher ist die Feuerwehr Brandlecht am Samstag um genau 16:16 Uhr in den Strootweg alarmiert worden. Bei Eintreffen der mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 ausgerückten Feuerkräfte  brannten Teile des auf einem Stoppelfeld stehenden Mähdreschers lichterloh. Eine tiefschwarze Rauchsäule war weithin sichtbar. Das Feuer drohte auf Teile des Feldes überzugreifen. 

 

Durch einen Atemschutztrupp, ausgerüstet mit einem C-Strahlrohr, wurde unmittelbar nach Erreichen der Einsatzstelle mit der Brandbekämpfung begonnen. Vorrangig galt es eine Ausbreitung auf das Stoppelfeld zu verhindern. Hierzu wurde, neben dem Angriffstrupp, ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Durch Kräfte der Ortsfeuerwehr Wache Süd, ausgerückt mit dem Löschgruppenfahrzeug 20/16, wurde die Arbeit der Brandlechter Feuerwehr unterstützt. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung kam das im Feuerwehr der Wache Nord stationierte Tanklöschfahrzeug ebenfalls zum Einsatz. 

 

Neben der Feuerwehr war ein Streifenwagen der Polizei Nordhorn an der Einsatzstelle anwesend. 

 

Der Einsatz, an dem ca. 30 Kräfte aller drei Nordhorner Ortsfeuerwehren eingesetzt waren, war nach knapp zwei Stunden beendet.