Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Brandlecht / 2020 - OF Brandlecht / Feuerwehr hat arbeitsreiche Woche hinter sich

Feuerwehr hat arbeitsreiche Woche hinter sich

Am Freitag und Samstag ist die Feuerwehr in Klausheide im Einsatz

Am frühen Samstagabend musste die Feuerwehr Nordhorn in Klausheide eine kleinere umgestürzte Birke am Feldflurweg entfernen. Der Baum war genau in eine Telefonleitung gestürzt, welche dabei jedoch nicht beschädigt wurde. Die Feuerwehr hatte den Baum schnell entfernt.

Auch in Klausheide war am gestrigen Freitagmittag ein großer Ast aus einem Baum an der Petkuser Straße gebrochen. Die Feuerwehr musste diesen mittels der Hubrettungsbühne entfernen.

Ebenfalls gestern musste die Feuerwehr Brandlecht zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Pflegeheim auf der Blanke ausrücken. Wie bereits des Öfteren, war der Alarm auf eine stärkere Rauchentwicklung beim Kochen zurückzuführen.

Am Donnerstag musste die Feuerwehr gleich drei Einsätze abarbeiten: Um etwa 8:45 Uhr wurden die Kameraden zu einer Amtshilfe in die Povelstraße gerufen, hier sollte die Feuerwehr eine Wohnungstür für den Rettungsdienst öffnen. Um viertel nach eins am Mittag löste die Brandmeldeanlage der Kreisverwaltung an der van-Delden-Straße aus. Grund war ein Toaster, welcher für eine erhebliche Rauchentwicklung gesorgt hatte. Direkt im Anschluss musste die Feuerwehr einen größeren Ast vom Kohdiek entfernen.

In der Nacht auf Mittwoch war es ebenfalls ein Toaster, welcher die Brandmeldeanlage in der Euregio-Klinik auslösen ließ. Die Kameraden der Feuerwehr, welche mit KdoW und HLF ausgerückt waren, meldeten sich nach einer halben Stunde wieder einsatzbereit am Feuerwehrhaus.

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße war die Feuerwehr am Montag im Einsatz: Die Einsatzkräfte sollten hier erhebliche Mengen an Betriebsstoffen aus den verunfallten Fahrzeugen aufnehmen. Im Endeffekt übernahm dies dann jedoch eine Spezialfirma.