Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2020 - OF Nordhorn / Feuerwehr zu schwerem Verkehrsunfall gerufen

Feuerwehr zu schwerem Verkehrsunfall gerufen

Kameraden unterstützen Rettungsdienst

Zunächst als „eingeklemmte Person“ gemeldet, wurde der Feuerwehr Nordhorn ein Unfall am Donnerstagmorgen um zwanzig vor acht. Auf der Seeuferstraße war es zu einem schweren Unfall zwischen einem PKW und einem Fahrradfahrer gekommen, der Radfahrer sollte unter dem PKW eingeklemmt sein.
Als die Kameraden der Feuerwehr eintrafen, war der Patient jedoch nicht mehr eingeklemmt, sodass die Feuerwehr an der Einsatzstelle lediglich noch den Rettungsdienst unterstützte und den Bereich um den Unfallort großräumig absperrte.

Um 11:30 Uhr der nächste Einsatz für die Ortsfeuerwehr Nordhorn Wache Nord: Zum wiederholten Male in den letzten Tagen hatte die Brandmeldeanlage einer Einkaufspassage in der Innenstadt einen Einsatz gemeldet. Wie bei den Einsätzen zuvor waren jedoch Handwerksarbeiten der Grund für den Alarm.

Tags zuvor, am Mittwochabend, musste die Wache Süd zum Ootmarsumer Weg zu einer Amtshilfe ausrücken. Die Kameraden verschafften dem Rettungsdienst Zutritt zu dem Haus und durchsuchten dieses mit ihm. Fündig wurden die Einsatzkräfte jedoch nicht, es befand sich keine Person im Gebäude.

Auch am Freitagabend wurde die Wache Süd zu einer Türöffnung alarmiert. In der Stargarder Straße auf der Blanke war ein Notfallpatient nicht mehr in der Lage seine Haustüre selbstständig zu öffnen. Dies erledigte die Wache Süd mit einigen geschulten Handgriffen, sodass der Rettungsdienst den Patienten schnellstmöglich versorgen konnte.