Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2017 – OF Nordhorn / Unwetter streift Nordhorn nur am Rande

Unwetter streift Nordhorn nur am Rande

Feuerwehr arbeitet vier Einsätze im gesamten Stadtgebiet ab

Mit Starkregen und kräftigen Sturmböen hat sich das Unwetter am Mittwoch über der Kreisstadt bemerkbar gemacht.
Bereits kurz nachdem der Regen nachgelassen hatte, wurde die Feuerwehr Nordhorn zum ersten Einsatz alarmiert: Am Hohenkörbener Weg  sollte ein Baum umgestürzt sein. Wenige Momente nach der Alarmierung erfolgte jedoch schon der Einsatzabbruch durch die Leitstelle. Ein Ausrücken der Feuerwehr war nicht mehr von Nöten, der Baum konnte durch engagierte Bürger selbstständig von der Straße entfernt werden.
Um 18 Uhr erreichte die Feuerwehr gleich zwei Einsätze: Am Blindegoarsdiek war ein Baum umgestürzt und die Polizei benötigte ‚Am Ems-Vechte-Kanal‘ die Unterstützung der Feuerwehr, hier hatte sich ein Bauzaun durch die starken Windböen selbstständig gemacht und wurde durch die Feuerwehr von der Straße entfernt.
Um Zwanzig vor Acht musste die Feuerwehr zum letzten Mal an diesem Tag ausrücken: Auf der Euregiostraße sollten Äste die Fahrt behindern. Als die Kameraden mit dem LF 20/16 an der Einsatzstelle eintrafen, war die Fahrbahn jedoch schon wieder passierbar. Die Kameraden rückten unverrichteter Dinge wieder ein.

 

Foto:Beispielbild 06/2013