Start / Einsätze / Ortsfeuerwehr Nordhorn / 2017 – OF Nordhorn / Waschmaschine brennt in Anbau

Waschmaschine brennt in Anbau

Folgeeinsatz um 3 Uhr wird abgebrochen

In der Nacht zum Montag wurde die Feuerwehr Nordhorn gegen 1:20 Uhr mit dem Stichwort ,Zimmerbrand‘ in die Erikastraße in die Blumensiedlung alarmiert.

Umgehend rücken Kameraden der Feuerwehr von beiden Standorten (Wietmarscher Straße und Richterskamp) mit insgesamt vier Fahrzeugen KdoW (Kommandowagen), LF 20/16 (Löschgruppenfahrzeug), DLK 23/12 (Drehleiter) sowie HLF 20/16 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) und 22 Kräften aus.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten bereits alle Bewohner Haus verlassen. Aus einem rückwärtigem Anbau, in welchem sich ein Badezimmer befand, drang dichter Rauch. Umgehend wurde damit begonnen ein Löschangriff vorzubereiten. Währenddessen verschlossen weitere Kräfte alle Türen zum eigentlich Wohnhaus. Der einzige Durchgang ohne Tür wurde mit einem mobilen Rauchvorhang gesichert um weiteres Eindringen von Brandrauch in das Wohnhaus zu verhindern.

Unter schweren Atemschutz und unter Vornahme eines C-Rohres drang ein Trupp in den brandbetroffenen Raum vor. Der Trupp fand das Badezimmer komplett verqualmt (sogenannte „Null-Sicht“) vor. Mit Hilfe der mitgeführten Wärmebildkamera konnte der Brandherd jedoch schnell lokalisiert werden. Es brannte eine Waschmaschine. Diese konnte schnell abgelöscht und ins Freie verbracht werden. Ein Wäscheschrank, der unmittelbar neben der Waschmaschine stand, wurde ausgeräumt und auf Glutnester kontrolliert. Anschließend wurde der Anbau mit einem Hochdrucklüfter belüftet. Der Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet.

Keine Stunde später lösten die Melder des Standortes Wietmarscher Straße erneut aus. Die Polizei bat um Amtshilfe um eine Tür “Am Strampel” zu öffnen, hinter der eine hilflose Person vermutet wurde. Doch die Wehr musste nicht ausrücken, kurz nach der Alarmierung wurde der Einsatz durch die Leitstelle abgebrochen.

Ebenfalls mit dem Stichwort „Person hinter verschlossener Tür“ wurde die Feuerwehr am Sonntagvormittag alarmiert. Auch hier wurde die Feuerwehr durch die Polizei angefordert. Anders als bei dem nächtlichen Einsatz rückte die Feuerwehr hier jedoch mit zwei Fahrzeugen aus, der Einsatz war jedoch schnell beendet.